Atemregler (Lungenautomat)

Grundausrüstung

Beschreibung

Wenn man richtig darüber nachdenkt, ist es wirklich bemerkenswert, dass man als Taucher unter Wasser atmen kann – und dies ermöglicht uns der Atemregler (der auch als Lungenautomat bezeichnet wird). Der Atemregler ist eine großartige Erfindung, die dir Luft aus deiner Tauchflasche genau so liefert, wie du sie zum Atmen brauchst.

Der Atemregler ist das Herzstück deiner Tauchausrüstung, mit Verbindungen zu vielen Ausrüstungsteilen – zu deiner Tauchflasche, deinem Tarierjacket, deinem Druckmessinstrument („Finimeter“ genannt), der alternativen Luftversorgung (meist „Oktopus“ genannt) und zu dir. Deinen ersten Atemzug unter Wasser mit deinem Atemregler wirst du nie vergessen – ein unglaubliches Gefühl. Abgelenkt von deinen Abenteuern unter Wasser wirst du ihn schon bald in deinem Mund vergessen haben. Daher brauchst du einen zuverlässigen Atemregler, aus dem sich leicht unter wasser atmen lässt – damit du ihn vergessen kannst. Suche dein PADI Dive Center oder Resort auf, um dich über Atemregler beraten zu lassen.

Standardmerkmale

  • Erste Stufe – wird ans Flaschenventil angeschlossen. Die erste Stufe reduziert den Druck der Tauchflasche auf einen Mitteldruck und leitet die Luft in die verschiedenen Schläuche.
  • Zweite Stufe – mit dem Mundstück, durch das du atmest. Die zweite Stufe liefert dir Luft, wenn du sie benötigst (einatmest), und zwar zu genau denjenigen Druck, den du zum angenehmen Atmen benötigst.
  • Alternative Luftversorgung – meist eine zusätzliche zweite Stufe, mit der du die Luft aus deiner Flasche mit deinem Tauchpartner teilen kannst, falls nötig. Manchmal ist die zusätzliche zweite Stufe mit dem Inflator deines Tarierjackets kombiniert.
  • Inflator für das Tarierjacket – mittels Schlauch an der ersten Stufe des Atemreglers angeschlossen. Wenn du einen Trockentauchanzug verwendest, wird ein weiterer Inflatorschlauch an der ersten Stufe angeschlossen.
  • Druckmessinstrument („Finimeter“ genannt) – wird an einem Hochdruckausgang der ersten Stufe des Atemrglers angeschlossen, um dir unter Wasser die exakte Menge der verbleibenden Luft (genauer gesagt: den verbleibenden Druck) in deiner Flasche anzuzeigen.

Optionale Merkmale

  • Atemregler werden an Flaschenventile entweder über einen DIN-Anschluss (durch Einschrauben in das Ventil) oder einen INT-Anschluss (Befestigung am Ventil mittels Bügel) verbunden. Es gibt Adapter, damit DIN-Atemregler an INT-Ventilen verwendet werden können.
  • Eine Abdichtung gegen Umwelteinflüsse sorgt dafür, dass Salz, Sand und andere Schmutzpartikel nicht in die erste Stufe gelangen können und trägt dazu bei, dass innen liegende Teile bei kalten Temperaturen nicht einfrieren.
  • Die meisten Atemregler können mit Enriched Air Nitrox (EANx) verwendet werden, jedoch verlangen einige Hersteller, dass ihre Atemregler bei Verwendung mit Atemgasen über 22% Sauerstoffgehalt den Sauerstoff-Wartungsbestimmungen entsprechen müssen.
  • Einstellbare zweite Stufen erlauben dir eine optimale Feineinstellung des Atemwiderstands.
  • Mit einem Schalter an der zweiten Stufe kannst du diese temporär deaktivieren, sodass diese nicht unkontrolliert abbläst, wenn du nicht daraus atmest.
  • Ein unter dem Arm hindurch geführter Schlauch ist eine Option für die zweite Stufe und steht für einige Modelle zur Verfügung.
  • Verschiedene Mundstücke, Blasenabweiser und Schläuche sind weitere Optionen.

Wie man Wählt

Die Atemregler in einem PADI Dive Center oder Resort sind allesamt gute Produkte. Am wichtigsten sind bei der Auswahl eines Atemreglers die Leistung, die du für die jeweilige Umgebung benötigst, in der du tauchst, und dass er bei deinem Tauchcenter vor Ort auf einfache Weise (und damit kostengünstig) gewartet werden kann.

  1. Lasse dir von den Mitarbeitern deines PADI Tauchcenters die Top-Atemregler zeigen, die deinen Bedürfnissen entsprechen.
  2. Informiere dich, ob in deiner Gegend Tauchflaschen mit DIN- oder INT-Anschluss üblich sind, und wähle den entsprechenden Anschluss für deinen Atemregler.
  3. Prüfe, ob die erste Stufe deines Atemreglers mit genügend Abgängen ausgesattet ist und diese sich an der der richtigen Stelle für deine alternative Luftversorgung, den Inflator usw. befinden.
  4. Lasse dir deinen Atemregler-Favoriten an eine Tauchflasche montieren, um zu testen, wie sich aus ihm atmen lässt. Prüfe, wie sich das Mundstück in deinem Mund anfühlt.
  5. Wähle nach Ausprobieren einiger Atemregler den besten oder das beste Komplettpaket aus, je nachdem, was für dich optimal ist.

Instandhaltung

  • Dein Atemregler mit allem Zubehör sollte von einem Tauchprofi in deinem PADI Dive Center oder Resort montiert und getestet werden.
  • Registriere sofort den Garantieanspruch beim Hersteller.
  • Investiere in Clips, damit die Schläuche nicht herumbaumeln, und in Schlauchverstärker als Knickschutz, um die Lebensdauer der Schläuche zu verlängern.
  • Spüle deinen Atemregler nach jedem Einsatz so bald wie möglich und vorsichtig in Süßwasser. Vergewissere dich, dass die Schutzkappe der ersten Stufe sicher angebracht ist. Drücke auf keinen Fall die Luftdusche, wenn du die zweite Stufe spülst.
  • Lasse deinen Atemregler vollständig trocknen, außerhalb direkter Sonneneinstrahlung.
  • Achte bei der Aufbewahrung darauf, dass die Schläuche große statt enge Bögen bilden; am besten liegen sie flach.
  • Lasse deinen Atemregler in regelmäßigen Zeitabständen professionell warten, gemäß der Herstellervorgaben oder früher, wenn du Anzeichen von Beschädigungen feststellst, er Luft verliert oder sich schwer daraus atmen lässt. Bitte dein PADI Dive Center oder Resort, dir bei Erreichen des Servicetermins eine Erinnerung zu schicken.

Mehr Tauchausrustung