TAUCHTASCHEN

Gear Carriers

Beschreibung

Ob du zum örtlichen Tauchplatz fährst oder auf dem Weg zum Flugzeug in die Tropen bist, eine robuste Tauchtasche wird dir helfen, deine Tauchausrüstung zu organisieren, zu schützen und zu transportieren. Deine Haupttasche muss groß und robust sein, damit deine gesamte Ausrüstung hineinpasst und widerstandsfähig gegen Salzwasser ist. Vielleicht nutzt du noch weitere Taschen, wie etwa eine leichte Netztasche, für deine Tauchermaske, deine Flossen und deinen Schnorchel, oder eine gepolsterte Tasche für deinen Atemregler. In deinem PADI Dive Center oder Resort kannst du dich über Tauchtaschen beraten lassen.

Standardmerkmale

  • Robustes Design aus strapazierfähigem Material mit verstärkten Nähten, um spitzer, schwerer Tauchausrüstung standzuhalten und um auch mehrere Tage in nassem Zustand zu überleben.
  • Starke und korrosionsbeständige Reißverschlüsse und Zubehörteile wie Schnallen, Clips und Griffe, die die Beanspruchung durch Tauchausrüstung und die Tauchumgebung aushalten.
  • Entlastende Tragriemen, die besonders verstärkt oder komplett um die Tasche herum geführt sind, um durch das Gewicht nicht zu reißen.

Typen von Tauchtaschen

Ziehe zusätzlich zu deiner großen Haupttasche, die als Ausführung entweder ein Rucksack, eine Rollentasche oder ein Seesack sein kann, eine der folgenden Taschen in Erwägung:

  • Netztaschen – klein, mittel oder groß, als Seesack oder Rucksack.
  • Gepolsterte Tasche für den Atemregler – schützt nicht nur deinen Atemregler und deine Instrumente, wenn sie sich in deiner großen Tasche befinden, sondern darin kannst du auch deinen Atemregler auf Reisen separat transportieren.
  • Wasserdichte Taschen – klein, mittel oder groß für alle anderen Dinge, die du mitnimmst und trocken halten möchtest, wie etwa Handtuch, Logbuch, Geldbeutel, usw.

Optionale Merkmale

  • Rollen, auf denen du deine Tasche am Pier entlang zum Boot ziehen oder durch den Flughafen rollen kannst.
  • Rucksackgurte, damit du die Tasche auf dem Rücken tragen kannst und die Hände frei für andere Dinge hast.
  • Taschen innen und außen, für besondere Gegenstände wie Flossen; abnehmbare Taschen ermöglichen dir, Gegenstände auf Wunsch separat zu transportieren.
  • Ablauf-Öffnungen oder Netzbereiche, um überschüssiges Wasser ablaufen zu lassen.

Wie man Wählt

Eine gute Tauchtasche ist eine Investition, die viele Jahre halten soll; wähle daher eine, die nicht nur deine Ausrüstung schützt, sondern auch dein zunehmendes Interesse am Tauchen berücksichtigt.

  1. Schau dir zunächst die größten Tauchtaschen bei deinem PADI Dive Center oder Resort an. Ziehe sie umher, wenn sie Rollen besitzen; schnalle sie dir auf den Rücken, wenn sie über Rucksackgurte verfügen. Wenn dir die Tasche geeignet erscheint, prüfe die verschiedenen Merkmale.
  2. Beurteile die Merkmale einer jeden Tasche und stelle dir vor, wo deine Ausrüstung darin ihren Platz findet. Am besten wäre, du könntest ausprobieren, ob deine Ausrüstung in die Tasche passt, aber wenn du sie nicht dabeihast, frage nach, ob du ähnliche Gegenstände hineinpacken kannst. Bedenke auch, ob sich alle Ausrüstungsteile leicht ein- und auspacken lassen.
  3. Wähle deine Tasche anhand der für dich am besten geeigneten Merkmale aus. Die Garantiebestimmungen solltest du ebenfalls prüfen.
  4. Erwäge auch, dir eine Netztasche, gepolsterte Tasche oder wasserdichte Tasche zu besorgen, damit du alle notwendigen Taschen für deine nächste Tauchreise beisammen hast.

Instandhaltung

Der entscheidende Punkt bei deiner Tauchtasche dürfte sein, dass sie sich gut packen lässt. Die Dinge, die du zuletzt brauchst, packst du nach unten und die zuerst benötigten nach oben. Für eine Flugreise polstere zerbrechliche Teile, wie etwa deine Tauchermaske, gut aus (z. B. mit deinem Nasstauchanzug).
Leere und spüle deine Tauchtasche nach jedem Gebrauch und lasse sie vor dem Aufbewahren gut trocknen.

Mehr Tauchausrustung