Spezialkurs

Adaptive Techniques (Anpassbare Techniken)

PADI Profis
Im PADI Spezialkurs 'Adaptive Techniques' (Anpassbare Techniken) geht es um die Verbesserung deiner Wahrnehmung unterschiedlicher Fähigkeiten von Menschen, und um Techniken, die sich bei der Tauchausbildung.

Beschreibung

Bist du ein PADI® Profi, der in seinen Kursen im Umgang mit körperlich und/oder geistig behinderten Menschen kompetenter sein möchte?

Es ist bekannt, dass PADI Profis schon seit langer Zeit erfolgreich auch mit behinderten Tauchern arbeiten. PADIs Ansatz in der Tauchausbildung lautet „Inklusion“ – und dies war schon immer so: Jede Person, die die Voraussetzungen eines Kurses erfüllt, ist willkommen. Darauf baut der PADI Spezialkurs 'Adaptive Techniques' (Anpassbare Techniken) auf. Die von PADI Profis durchlaufene Ausbildung wird in diesem Kurs vertieft und erweitert, um die Fähigkeiten der Teilnehmer im Anpassen von Techniken noch zu verbessern. Für die Herangehensweise gelten hierbei die Prinzipien «teilnehmerorientiert» und «präskriptiv».

PADI Divemasters oder PADI Master Freedivers, die die Emergency First Response Kurse Primary Care (Erstversorgung) und Secondary Care (Zweitversorgung) innerhalb der letzten 24 Monate absolviert haben, können am PADI Spezialkurs 'Adaptive Techniques‘ (Anpassbare Techniken) teilnehmen.

Akademisch

Im PADI Spezialkurs 'Adaptive Techniques' (Anpassbare Techniken) geht es um die Verbesserung deiner Wahrnehmung der unterschiedlichen Fähigkeiten von Menschen, und um Techniken, die sich bei der Tauchausbildung und beim Tauchen mit körperlich und/oder geistig behinderten Tauchern anpassen und erfolgreich anwenden lassen.

Der PADI Spezialkurs 'Adaptive Techniques' (Anpassbare Techniken) hilft PADI Profis bei Folgendem:

  1. Verbesserte Wahrnehmung der individuellen Erfordernisse von Behinderten, denen man einen Einblick ins Tauchen oder Freitauchen bieten möchte.
  2. Man erwirbt anpassbare Techniken, die sich bei der Supervision und Ausbildung von behinderten Tauchern oder Freitauchern in PADI Kursen und Programmen anwenden lassen.
  3. Man verbessert seine Fähigkeit, Tauchschüler auf Grundlage ihrer Fähigkeiten qualifiziert zu beraten und anzuleiten; dies gilt etwa im Hinblick auf das Erlangen eines PADI Brevets, für die Teilnahme an PADIs Discover Programmen („Schnuppertauchen“), oder bzgl. spezieller Organisationen, die für behinderte Personen Tauchprogramme entwickelt haben, mit denen eine begrenzte Taucherlaubnis verbunden ist.
  4. Man eignet sich Techniken an, um Tauchschüler mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen besser motivieren und ermutigen zu können.

Der Kurs beinhaltet die erforderlichen Kenntnisse, zwei Workshops in Confined Water zur Entwicklung anpassbarer Fertigkeiten und zwei Workshops im Freiwasser. Ein Unterprogramm dieses Kurses, der PADI Adaptive Support Diver, richtet sich an Taucher die lernen wollen, wie man körperlich und/oder geistig behinderte Tauchpartner mit angepassten Techniken am besten unterstützen kann.

Tauchausrustung

Außer deiner üblichen Tauchausrüstung zum Gerätetauchen oder Freitauchen schlägt dir dein PADI Instructor vielleicht noch weitere hilfreiche Ausrüstung vor.

Anfangen

Suche dein örtliches PADI Dive Center, Resort oder Freediver Center auf, um dich zum Kurs anzumelden und mit deinem PADI Instructor den Termin für das erste Treffen zu vereinbaren.

Mehr Kurse