DISTINCTIVE SPECIALTY DIVER

Sonderspezialkurse

PADI Tauchlehrer, die spezielle Interessen im Tauchen haben und über entsprechende Erfahrung verfügen, können ihre eigene Kursausarbeitung für einen Spezialkurs schreiben. Einige besonders populäre Sonderspezialkurse sind hier beschrieben, aber dein Tauchlehrer kann auch andere Kurse speziell für die jeweilige Region anbieten. Frage auf jeden Fall in deinem örtlichen PADI Tauchcenter nach, was an Kursen angeboten wird und welche für ihr Gebiet besonders geeignet sind.

AWARE - Shark Conservation Diver (Schutz der Haie)

Haie spielen für die Ökosysteme der Meere eine enorm wichtige Rolle, ihre weltweite Zahl nimmt jedoch stetig ab. Erfahre etwas darüber, welchen Wert Haie haben und was die Ursachen für diesen rapiden Verlust von Haipopulationen sind. Der Kurs kann zwei Tauchgänge beinhalten oder als reines Bildungsprogramm ohne Tauchgänge erfolgen. Falls Tauchgänge durchgeführt werden, kann der erste Tauchgang als Abenteuertauchgang auf dein Advanced Open Water Diver Brevet angerechnet werden – frage deinen PADI Instructor nach den Möglichkeiten der Anrechnung.

Invasive Lionfish Tracker (Eingewanderte Rotfeuerfische)

Eigentlich im Pazifik zuhause, wandern Rotfeuerfische zunehmend in den nordwestlichen Atlantik und in die Karibik ein, wo sie keine natürlichen Fressfeinde haben. Lerne was zu tun ist, um die Population von Rotfeuerfischen zu kontrollieren, und erlerne in zwei Tauchgängen praktische Wege, um diese Fische auf sichere und humane Weise zu fangen und einzuschläfern.

Sea Turtle Awareness (Schutz der Meeresschildkröten)

Weltweit ist eine stetige Abnahme der Zahl von Meeresschildkröten zu beobachten, aber es gibt Möglichkeiten, etwas dagegen zu tun. Lerne Grundlegendes, wie man Meeresschildkrötenarten bestimmt, wie man notiert, welche Schildkröten man gesehen hat, und welche Schritte zu ihrem Schutz du unternehmen kannst. Dieser Kurs beinhaltet zwei Tauchgänge oder zwei Schnorchelausflüge.

Whale Shark Awareness (Schutz der Walhaie)

Walhaie sind zwar die größten Fische im Meer, sie sind jedoch sanfte Riesen, über deren Aktivitäten oder die Größe ihrer Population wenig bekannt ist. Forschungs- und Überwachungsprogramme helfen, diese Wissenslücken zu schließen. Lerne etwas über die Biologie, das Verhalten und das weltweite Vorkommen von Walhaien. Bei zwei Tauchgängen oder Schnorchelausflügen geht es darum, diese großen Meereslebewesen passiv zu beobachten.

PADI Free Diver (Freitauchen)

Das Freitauchen – d. h. Tauchen ohne Tauchgerät, bei dem zum Abtauchen einfach der Atem angehalten wird – gewinnt weltweit immer mehr an Popularität. Lerne etwas über die physiologischen Wirkungen des Freitauchens, und erlerne einige Techniken für effektive Tauchgänge, bei denen zum Abtauchen der Atem angehalten wird. In einem Tauchgang in „Confined Water“ (d. h. in einem Schwimmbad oder einem begrenzten und geschützten Bereich im Freiwasser) und in zwei Freiwassertauchgängen übst du Atemtechniken, effektives Abtauchen und Schwimmen unter Wasser, und du erlernst Rettungstechniken für einen Freitaucher.

PADI Self-Reliant Diver (Tauchen ohne Buddy)

Obwohl die meisten Tauchgänge mit einem Buddy (einem Tauchpartner) erfolgen, möchte oder muss ein erfahrener Taucher vielleicht ohne einen Partner tauchen. In diesem Kurs lernst du etwas über die potenziellen Risiken des Alleine-Tauchens, und es geht um den Wert und die Notwendigkeit mitgeführter Reserve-Ausrüstung, für den Fall der Fälle. In drei Tauchgängen entwickelst du Techniken für das Tauchen ohne Buddy, was dich auch zu einem stärkeren Partner beim Tauchen mit einem Buddy oder in einem Team macht.

PADI Surface Marker Buoy Diver (Tauchen mit Markierungsboje)

Surface Marker Buoys (SMBs) – Oberflächen-Markierungsbojen – werden von Tauchern verwendet, um beim Suchen und Bergen bestimmte Gebiete zu markieren, Boote aufmerksam zu machen oder um Tauchern beim Aufstieg mit ihrer Leine einen optischen Bezugspunkt zu bieten. In einem solchen Kurs lernt man in zwei Tauchgängen die richtigen Techniken und Prinzipien, um im örtlichen Gebiet SMB-Bojen oder DSMB-Bojen zu verwenden, d. h. Signalbojen, die man von unter Wasser zur Oberfläche aufsteigen lässt.

Der nächste Schritt

Suche dir einen Spezialkurs aus, und du bekommst danach auch dein nächstes Brevet (Taucherausweis).