Datenschutzrichtlinien für Konsumenten

Datenschutzerklärung

Datum des Inkrafttretens: 1. Januar 2020

Einführung

PADI® und seine Partnerunternehmen („die PADI-Unternehmen“ und „PADI“) verpflichten sich, die Privatsphäre der Kunden zu respektieren, einschließlich der Teilnehmer der Erfahrungs- und Ausbildungsprogramme der PADI-Unternehmen („Ausbildungsprogramme“), von PADI Club™ und PADI Travel, Personen, die Anfragen stellen, und Besucher der PADI-Websites padi.com, travel.padi.com und scubaearth.com.

PADI ist sich bewusst, dass Ihnen Ihre Privatsphäre wichtig ist, und verpflichtet sich, Ihre persönlichen Daten zu respektieren und zu schützen, d. h. alle Informationen, die es ermöglichen, Sie als eine natürliche Person zu identifizieren. Diese Datenschutzrichtlinie bezieht sich auf persönliche Informationen, die PADI während solcher Interaktionen zur Verfügung gestellt oder von PADI erlangt werden können, und beschreibt, wie PADI in seiner Eigenschaft als Verantwortlicher für die Datenverarbeitung Ihre persönlichen Daten im Zusammenhang mit Ihren Interaktionen mit PADI behandeln und schützen wird. Spezifisch für die Datenschutzrichtlinien und Sicherheitsverfahren von PADI für persönliche Daten, wie in verschiedenen spezifischen Abschnitten dieser Datenschutzrichtlinie erwähnt, ist PADI konform mit den Datenschutzanforderungen und -bestimmungen der Datenschutzgrundverordnung der EU („DSGVO“), des kalifornischen Verbraucherschutzgesetzes von 2018 („CCPA“) und des kanadischen Anti-Spam-Gesetzes („CASL“), das die Bewohner der jeweiligen Gebiete betrifft, die unter diese Bestimmungen fallen.

Hinsichtlich der Rolle von PADI als Verantwortlicher können PADI Individual Professional Members und PADI Dive Retail sowie Resort Members zudem sowohl als Mitverantwortliche als auch als Auftragsverarbeiter für PADI fungieren, insbesondere im Rahmen des Ausbildungs- und Zertifizierungsverfahrens zum PADI Diver. PADI agiert auch selbst als Datenverarbeiter, z. B. wenn eine der PADI-Firmen persönliche Informationen im Auftrag einer anderen PADI-Firma verarbeitet.

Bitte beachten Sie auch die Nutzungsbedingungen, die mit den verschiedenen PADI-Sites, Anwendungen und Programmen verbunden sind, um weitere Informationen über die allgemeinen Bedingungen und Richtlinien von PADI zu erhalten.

PADI kann auch automatisch Informationen über die Geräte sammeln, die Sie zur Interaktion mit den PADI-Webseiten verwenden. Die automatisch gesammelten Informationen können die IP-Adresse, die Gerätekennung, den Webbrowser und die durch Cookies, Web Beacons, Pixel, Clear Gifs und andere ähnliche Technologien (zusammenfassend „Cookies und andere Tracking-Technologien“ und „Cookies“) auf den PADI-Sites erfassten Informationen umfassen. PADI kann auch automatisch Informationen darüber sammeln, wie Sie die Websites nutzen, z. B. was Sie gesucht und sich angeschaut haben. Die automatisch gesammelten Informationen werden mit den von Ihnen angegebenen persönlichen Daten verknüpft.

Die Erklärung in dieser Richtlinie mit der Bezeichnung „Einwohner Kaliforniens" enthält zusätzliche Angaben für Einwohner Kaliforniens.  Die Erklärung ergänzt den Rest dieser Richtlinie, aber in jenen Punkten, in denen sie im Widerspruch zu anderen Teilen dieser Richtlinie steht, gilt die Erklärung in Bezug auf Einwohner Kaliforniens.

Zusammenfassung Sammlung und Verwendung von Daten

Die von PADI gesammelten persönlichen Daten werden für die kommerziellen, rechtlichen und geschäftlichen Zwecke von PADI verwendet.  Je nach geltendem Recht in Ihrem Gebiet kann diese Nutzung auf das beschränkt sein, was Ihre spezifische Zustimmung erlaubt, oder wenn PADI ein berechtigtes Interesse oder eine andere rechtliche Grundlage für die Verarbeitung und Verwendung solcher Informationen hat. In einigen Situationen kann die Erfassung persönlicher Daten für den Betrieb der Websites oder für die Bereitstellung bestimmter Dienstleistungen oder Produkte erforderlich sein. PADI verwendet Ihre persönlichen Daten, um Ihre Informationsanfragen zu erfüllen, Ihre Anfragen zur Teilnahme an Ausbildungsprogrammen und anderen Aktivitäten zu bearbeiten, die Dienstleistungen von PADI zu evaluieren und zu verbessern, Sicherheitswarnungen, Newsletter und Korrespondenz und Materialien im Zusammenhang mit der Tauchausbildung an Sie zu verteilen, die Leistung und Funktionalität der Seiten zu analysieren, Betrug zu verhindern, die verschiedenen Servicebedingungen von PADI durchzusetzen, alle anwendbaren Gesetze und Unternehmensberichtspflichten zu erfüllen, die Vereinbarungen von PADI durchzusetzen und andere Zwecke zu erfüllen, die Sie veranlassen oder anfordern. PADI kann Ihre persönlichen Daten speichern und zur Kontaktaufnahme mit Ihnen verwenden.

PADI kann Erst- und Drittanbieter-Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden, um seine Websites und seine Dienste zu verwalten und um Analysedaten darüber zu sammeln, wie Sie diese nutzen. Die in dieser Datenschutzerklärung enthaltenen Informationen über Cookies gelten auch für diese anderen Tracking-Technologien. Bitte lesen Sie die Informationen über Cookies in diesem Dokument, um weitere Einzelheiten über die Verwendung von Cookies durch PADI zu erfahren.

Wie im Folgenden erläutert wird, können die von PADI bei verschiedenen Arten von Interaktionen erhaltenen Informationen unterschiedlich behandelt werden.

Einwohner Kaliforniens

Diese Erklärung macht zusätzliche Angaben für in Kalifornien ansässige Personen (d. h. „Verbraucher“) und beschreibt ihre Rechte, die sie gemäß dem kalifornischen Consumer Privacy Act von 2018 in seiner geänderten Fassung mit Wirkung vom 1. Januar 2020 (der „CCPA“) haben können.

Der Generalstaatsanwalt von Kalifornien hat vorgeschlagene Durchführungsbestimmungen für den CCPA veröffentlicht, aber die Bestimmungen sind noch nicht in Kraft getreten und können noch geändert werden.  Die endgültigen Bestimmungen können die Art und Weise ändern, wie die Unternehmen den CCPA erfüllen müssen, und PADI kann diese Richtlinie aktualisieren, wenn die Bestimmungen in Kraft treten.

Sie können hier mehr über den CCPA erfahren: https://oag.ca.gov/privacy/ccpa

     Erfassung personenbezogener Daten

Die folgende Tabelle erläutert, welche Kategorien personenbezogener Daten PADI innerhalb der letzten 12 Monate über Verbraucher erfasst hat.  Für jede Kategorie sammelte PADI eines oder mehrere der aufgeführten Beispiele.

Kategorie

Beispiele:

Identifikationsmerkmale

Klarname, Unterschrift, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Internetprotokoll-Adresse, Gerätekennung, Browser-Cookies, Web-Beacon, Pixel-Tag, Kennung für mobile Anzeigen, andere eindeutige persönliche Kennung, Online-Kennung, Kontoname.

Zahlungsdaten

 Kreditkartennummer, Debitkartennummer oder andere ähnliche Zahlungsdaten.

Geschützte Klassifizierungsinformationen

Alter (einschließlich Alter 40 Jahre und älter, und bei Minderjährigen mit Zustimmung der Eltern/Erziehungsberechtigten); nationale Herkunft (unter bestimmten gesetzlich vorgeschriebenen Umständen); tauchbezogene medizinische Vorgeschichte (einschließlich Schwangerschaft) und Geschlecht.

Kommerzielle Informationen

Aufzeichnungen über gekaufte, erhaltene oder in Betracht gezogene Produkte oder Dienstleistungen.

Internet-Aktivität

Browserverlauf, Suchverlauf, Informationen über die Interaktion eines Verbrauchers mit einer Website, Anwendung oder Werbung.

Geolokalisierungs-Daten

Physischer Standort oder Ortsveränderungen

 

     Verkauf oder Offenlegung personenbezogener Daten

PADI verkauft keine personenbezogenen Verbraucherdaten.

PADI gibt personenbezogene Daten an einige seiner Anbieter für geschäftliche Zwecke weiter.  Falls notwendig und angemessen, unternimmt PADI Schritte, um sicherzustellen, dass PADIs Vereinbarungen mit diesen Verkäufern den Verkäufern verbieten, diese personenbezogenen Daten zu verkaufen und sie für andere Zwecke als die, für die PADI sie einsetzt, zu behalten, zu verwenden oder offenzulegen. PADI kann anderweitig personenbezogene Daten auf Anweisung des Verbrauchers oder im Rahmen eines gesetzlich vorgeschriebenen Verfahrens offenlegen.

Innerhalb der letzten 12 Monate hat PADI zu Geschäftszwecken die folgenden Kategorien personenbezogener Daten offengelegt:

  • Kennungen (in einem Cookie enthaltene Kundennummer, IP-Adresse, eindeutige Gerätekennung, Browser-Cookies, Web-Beacon, Pixel-Tag) 
  • Internet-Aktivität (User-Agent, Verweiser)

     Ihre Rechte

 

Die Verbraucher haben das Recht, die folgenden Anträge an die betroffenen Unternehmen zu stellen.  Die Anträge können von einem Verbraucher, von einem Verbraucher im Namen des minderjährigen Kindes des Verbrauchers oder von einer vom Verbraucher bevollmächtigten Person, die im Namen des Verbrauchers handelt, gestellt werden:

Recht auf Information über das Sammeln, die Offenlegung oder den Verkauf personenbezogener Daten

Sie haben das Recht, zu verlangen, dass ein Unternehmens Ihnen gegenüber Folgendes offenlegt: (i) die Kategorien und spezifischen Teile der personenbezogenen Daten, die das Unternehmen innerhalb der letzten 12 Monate über Sie gesammelt hat, (ii) die Kategorien der Quellen, aus denen die personenbezogenen Daten gesammelt werden, (iii) die geschäftlichen oder kommerziellen Zwecke für die Sammlung oder den Verkauf personenbezogener Daten und (iv) die Kategorien von Dritten, mit denen das Unternehmen personenbezogene Daten teilt.  

Wenn ein Unternehmen personenbezogene Daten verkauft oder für einen Geschäftszweck offenlegt, haben Sie auch das Recht, von dem Unternehmen die Offenlegung der folgenden Informationen in Bezug auf den 12-Monatszeitraum  vor Ihrer Anfrage zu verlangen: (i) die Kategorien der personenbezogenen Daten, die das Unternehmen über Sie verkauft hat, und die Kategorien von Dritten, an welche die personenbezogenen Daten verkauft wurden, und (ii) die Kategorien der personenbezogenen Daten, die das Unternehmen über Sie für geschäftliche Zwecke offengelegt hat.  

Diese Art von Anfrage kann als „Anfrage nach Informationen“ bezeichnet werden. Bevor PADI eine Anfrage nach Informationen erfüllen kann, muss PADI überprüfen, ob es sich bei der Person, welche die Anfrage stellt, um den Verbraucher handelt, dessen personenbezogene Daten PADI besitzt.  Die Methode von PADI zur Überprüfung einer bestimmten Anfrage wägt die Informationen, die PADI als Teil der Anfrage erhält, die Sensibilität der fraglichen Verbraucherinformationen und das Risiko eines Schadens für den Verbraucher durch unbefugte Offenlegung ab.

Recht, die Löschung personenbezogener Daten zu beantragen

Sie haben das Recht, von einem Unternehmen die Löschung aller personenbezogenen Daten zu verlangen, die das Unternehmen von Ihnen erfasst hat.  Diese Art von Anfrage kann als „Anfrage auf Löschung“ bezeichnet werden.

Bevor PADI einem Antrag auf Löschung nachkommen kann, muss PADI überprüfen, ob die Person, die den Antrag stellt, der Verbraucher ist, dessen personenbezogene Daten PADI besitzt.  Das Verfahren von PADI zur Überprüfung einer bestimmten Anfrage wägt die Informationen, die PADI als Teil der Anfrage erhält, die Sensibilität der fraglichen Verbraucherinformationen und das Risiko eines Schadens für den Verbraucher durch unbefugtes Löschen ab.

PADI ist nicht verpflichtet, personenbezogene Daten zu löschen, wenn PADI diese noch benötigt, um die Transaktion, für welche die Daten gesammelt wurden, abzuschließen, um eine von Ihnen angeforderte Ware oder Dienstleistung zu liefern (oder die PADI aufgrund der Beziehung zu Ihnen nach gesundem Menschenverstand vorhersehen kann), um einen Vertrag mit Ihnen zu erfüllen, um gesetzliche Verpflichtungen zu erfüllen oder um irgendeinen anderen Zweck zu erfüllen, der nach geltendem Recht als Ausnahme vom Recht auf Löschung anerkannt ist.

Recht auf Widerspruch gegen den Verkauf personenbezogener Daten

Sie haben das Recht, ein Unternehmen, das personenbezogene Daten an Dritte verkauft, anzuweisen, Ihre personenbezogenen Daten nicht zu verkaufen. Diese Art von Antrag kann als „Opt-Out-Antrag“ oder „Widerspruch“ bezeichnet werden.

PADI verkauft keine personenbezogenen Daten von Verbrauchern.  PADI verfügt deshalb nicht über einen Mechanismus zum Widerspruch gegen den Verkauf personenbezogener Daten.

Recht auf Nicht-Diskriminierung

Sie haben das Recht, dass ein Unternehmen Sie nicht aufgrund der Ausübung Ihrer Datenschutzrechte gemäß dem CCPA diskriminiert.

Wie man eine „Anfrage nach Informationeneinreicht

Sie können eine Informationsanfrage stellen, indem Sie eine E-Mail an PADI unter [email protected] senden. E-Mail-Anfragen müssen in der Betreffzeile „CCPA Request to Know“ angeben und Folgendes beinhalten:

  • Ihren Vor- und Nachnamen;
  • den kalifornischen Bezirk, in dem Sie wohnen;
  • die von Ihnen angeforderte(n) Offenlegung(en); und
  • den Grund (die Gründe), warum Sie glauben, dass PADI Ihre personenbezogenen Daten gesammelt, offengelegt, verwendet oder verkauft hat, insbesondere innerhalb der letzten 12 Monate (z. B. dass Sie die PADI Website benutzt oder eine Marketingmitteilung von PADI erhalten haben).

Wenn Sie einen Antrag im Namen eines anderen Verbrauchers als dessen bevollmächtigter Vertreter per E-Mail stellen, müssen Sie die vorstehenden Informationen über den Verbraucher angeben und der E-Mail eine Kopie einer Vollmacht, mit der Sie als ordnungsgemäß bevollmächtigter Vertreter gemäß den Abschnitten 4000 bis 4465 des California Probate Code ernannt werden, oder eine schriftliche Genehmigung des Verbrauchers zur Stellung des Antrags beifügen.

Wenn Sie es vorziehen, können Sie diese gebührenfreie Nummer anrufen, um Ihre Anfrage einzureichen:

001-800-729-7234.

Nach der Bestätigung des Eingangs Ihrer Anfrage wird PADI Sie kontaktieren, falls weitere Informationen erforderlich sind, um diese zu überprüfen.  Wenn PADI eine Anfrage nicht verifizieren kann, kann PADI sie ablehnen.

Wie man eine Aufforderung zum „Löschen“ einreicht

Sie können eine Aufforderung zur Löschung einreichen, indem Sie eine E-Mail an PADI unter [email protected] senden. Per E-Mail versandte Anfragen müssen in der Betreffzeile „CCPA Request to Delete“ enthalten:

    • Ihren Vor- und Nachnamen;
    • den kalifornische Bezirk, in dem Sie wohnen;
    • eine klare Stellungnahme, dass Sie möchten, dass PADI Ihre personenbezogenen Daten löscht
    • den Grund (die Gründe), warum Sie glauben, dass PADI personenbezogene Daten von Ihnen erfasst hat, insbesondere (z. B. dass Sie an einem PADI-Programm teilgenommen oder eine Marketingkommunikation von PADI erhalten haben).

Wenn Sie einen Antrag im Namen eines anderen Verbrauchers als dessen bevollmächtigter Vertreter per E-Mail stellen, müssen Sie die vorstehenden Informationen über den Verbraucher angeben und der E-Mail eine Kopie einer Vollmacht, mit der Sie als ordnungsgemäß bevollmächtigter Vertreter gemäß den Abschnitten 4000 bis 4465 des California Probate Code ernannt werden, oder eine schriftliche Genehmigung des Verbrauchers zur Stellung des Antrags beifügen.

Wenn Sie es vorziehen, können Sie diese gebührenfreie Nummer anrufen, um Ihre Anfrage einzureichen:

001-800-729-7234.

Nach der Bestätigung des Eingangs Ihrer Anfrage wird PADI Sie kontaktieren, falls PADI weitere Informationen benötigt, um diese zu überprüfen.  Wenn PADI eine Anfrage nicht verifizieren kann, kann PADI sie ablehnen.

Hinweis

PADI ist derzeit dabei, seine Prozesse und Verträge mit Dritten zu überprüfen und gegebenenfalls zu überarbeiten, um sicherzustellen, dass es keine Datenverwendung außerhalb dieser Datenschutzrichtlinie gibt.

Erfassung und Nutzung personenbezogener Daten für bestimmte Zwecke (weltweit)

Teilnehmer an Ausbildungsprogrammen

Welche Informationen erhalten die PADI-Unternehmen?
Für Teilnehmer an Ausbildungsprogrammen kann PADI Name, Postadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geschlecht, Geburtsdatum, Zertifizierungs-/Teilnahmedatum, Zertifizierungsstufe, Name(n) des/der assoziierten PADI-Mitglieds(s) (individuelle Berufs- und Geschäftsmitglieder) und Mitgliedsnummer(n) erhalten.

Wie werden die Informationen verwendet?
PADI wird die Teilnehmerinformationen im PADI-Qualitätsmanagementprozess verwenden, bei dem den Teilnehmern Bewertungsformulare für das Programm und damit verbundene Korrespondenz zugesandt werden können. Die Informationen werden auch dazu verwendet, den Teilnehmern die entsprechenden Materialien zum Abschluss des Ausbildungsprogramms zu schicken, sowie für sicherheitsrelevante Warnungen und für Forschungs- und Statistikzwecke.

Zusätzlich können die Informationen der Teilnehmer von PADI genutzt werden, um für zusätzliche Ausbildungsprogramme und -möglichkeiten zu werben. Darüber hinaus können von Zeit zu Zeit Teilnehmerinformationen an PADI-Mitglieder und Industriepartner weitergegeben werden, um das Tauchen, die Ausbildung und tauchbezogene Produkte und Dienstleistungen zu fördern, die nach Ansicht von PADI für die Teilnehmer von Interesse sein könnten. PADI verschickt jedoch keine Post an Teilnehmer, die keine professionellen PADI-Mitglieder sind, um PADI-Ausbildungsprodukte oder -Programme im Wettbewerb mit PADI-Mitgliedshändlern/Ressorts direkt zu verkaufen. Des Weiteren wird PADI keine Namen und Adressen von Schülern an Dritte verkaufen, handeln oder vermieten, um ein Produkt im Wettbewerb mit PADI Mitgliedshändlern/Ressorts zu verkaufen oder zu bewerben, außer nach vorheriger Ankündigung und freiwilliger Teilnahme der einzelnen PADI Mitgliedshändler/Ressorts.

Die Informationen der Teilnehmer können auch der Project AWARE Foundation, einer gemeinnützigen Organisation, zur Verfügung gestellt werden, damit diese Umweltinformationen und -möglichkeiten bereitstellen kann.

PADI eLearning® Programme

PADI, das von Ihnen gewählte PADI Dive Center/Resort und/oder der PADI Instructor sowie Digitec Interactive, LLC, Adobe und DPS sind der Meinung, dass Ihre Privatsphäre von entscheidender Bedeutung ist. Aus diesem Grund hat PADI diesen Teil der Datenschutzrichtlinie entwickelt, um die Praktiken von PADI bezüglich der Verwendung und Offenlegung von Informationen zu erklären, die PADI von PADI eLearning-Benutzern erhalten kann.

Digitec Interactive, LLC ist das Unternehmen, mit dem PADI eine Partnerschaft eingegangen ist, um die digitalen Prozesse zu verwalten, die das PADI eLearning unterstützen, einschließlich der Registrierung, des sicheren Zugangs, der Durchführung von Wissensüberprüfungen, der notwendigen E-Mails usw. Dieses Learning Management System (LMS), das von Digitec Interactive, LLC, entwickelt wurde, ist Knowledge Direct WEB. DominKnow, Adobe Experience Manager und DPS unterstützen die Anwendererfahrung.

Das PADI Dive Center/Resort (im Folgenden „Einrichtung“) ist die Einrichtung, und der PADI Instructor (im Folgenden „Instructor“) ist der Tauchlehrer, mit dem Sie sich während der Durchführung Ihres PADI eLearning-Programms zusammengearbeitet haben.

Ihre personenbezogenen Daten gehören Ihnen, und PADI verspricht, diese Daten ohne Ihre Zustimmung nicht wissentlich an Dritte weiterzugeben. PADI verpflichtet sich, Ihre Privatsphäre sowohl während als auch nach Ihrer Nutzung von PADI eLearning zu wahren. PADI wird Ihre personenbezogenen Daten nach den höchsten Standards für Sicherheit und Vertraulichkeit behandeln. Mit dem Zugriff auf PADI eLearning oder der Nutzung von PADI eLearning erklären Sie sich mit den geltenden Bedingungen der PADI Datenschutzrichtlinie einverstanden. PADI behält sich das Recht vor, diese Datenschutzrichtlinien von Zeit zu Zeit nach eigenem Ermessen zu ändern. Ihre Nutzung von PADI eLearning-Produkten unterliegt der zum Zeitpunkt der Nutzung aktuellsten Version der Datenschutzrichtlinien.

Welche Informationen erhalten die PADI-Unternehmen?
Wenn Sie sich bei PADI eLearning registrieren, werden Ihre personenbezogenen Daten in einer Datenbank erfasst und sind für der von Ihnen gewählten Einrichtung und dem angeschlossenen PADI-Tauchlehrer oder dem von Ihnen gewählten Tauchlehrer, PADI und Digitec Interactive, LLC, zugänglich. Darüber hinaus werden Ihre Noten, Abschlussdaten und andere Leistungsstandards gesammelt. Diese Daten sind auch für diese Körperschaften zugänglich.

Die für Ihr PADI eLearning verwenden Kreditkartentransaktionsdaten (Postanschrift, Kreditkartennummer, Ablaufdatum der Kreditkarte und Telefonnummer) werden auf einer gesicherten Website verarbeitet und sind Ihrer Einrichtung, Ihrem Tauchlehrer oder Digitec Interactive, LLC weder zugänglich noch werden sie diesen zur Verfügung gestellt. Diese Informationen sind nur PADI zugänglich.

Wenn Sie personenbezogene Daten über PADI eLearning übermitteln, sind Sie sich bewusst und stimmen Sie zu, dass diese Informationen über nationale Grenzen hinaus übertragen und in jedem der Länder gespeichert und verarbeitet werden können, in denen die Einrichtung, der Tauchlehrer, PADI, Digitec Interactive, LLC, Adobe, DPS und ihre verbundenen Unternehmen und Tochtergesellschaften Büros unterhalten, einschließlich und ohne Einschränkung, in die Vereinigten Staaten. Sie erkennen auch an, dass in bestimmten Ländern oder in Bezug auf bestimmte Aktivitäten die Erfassung, Übertragung, Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten von vertrauenswürdigen Drittanbietern durchgeführt werden kann.

Wie werden die Informationen verwendet?
E-Mail-Adressen werden von denjenigen gesammelt, die mit PADI über PADI eLearning, die Einrichtung und das Knowledge Direct WEB kommunizieren, wie z. B. bei der Registrierung auf der Website. Ungeachtet der Informationen, die in anderen Teilen dieser Datenschutzrichtlinie bereitgestellt werden, gibt PADI keine Informationen an Dritte weiter, es sei denn, diese haben sich bereit erklärt, die Vertraulichkeit, Sicherheit und Integrität der personenbezogenen Daten, die sie von PADI erhalten, zu wahren. PADI kann auch zusammengefasste oder verdichtete Informationen über seine Benutzer an Partner oder Dritte weitergeben. Diese Aktivitäten werden in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften durchgeführt und geben keine individuellen Informationen preis.

Darüber hinaus ermöglicht das PADI eLearning/Knowledge Direct WEB der Einrichtung oder dem Ausbilder, Inhalte auf die Website hochzuladen, die von den Benutzern des PADI eLearning/Knowledge Direct WEB eingesehen werden können. PADI kann nicht für von Dritten hochgeladene Dateien verantwortlich gemacht werden, die zu Softwareproblemen oder zur Übertragung von Viren führen.

Durch die Nutzung von PADI eLearning und, falls erforderlich, durch die Bereitstellung einer überprüfbaren elterlichen Zustimmung, stimmen Sie der Sammlung und Nutzung der Informationen zu, die Sie (und Ihr Kind, mit Ihrer Erlaubnis) PADI, dem von Ihnen gewählten PADI Dive Center/ Resort, Digitec Interactive LLC und Knowledge Direct WEB, DominKnow, Adobe und DPS, wie in dieser Datenschutzerklärung beschrieben, zur Verfügung stellen. Wenn PADI beschließt, seine Datenschutzbestimmungen zu ändern, wird es diese Änderungen auf dieser Seite veröffentlichen, sodass Sie immer wissen, welche Informationen PADI sammelt, wie sie verwendet werden und unter welchen Umständen PADI sie weitergeben wird. Wenn PADI neue Technologien und Dienstleistungen einführt, wird diese Datenschutzerklärung aktualisiert. Daher empfiehlt PADI, sie in kurzen Zeitabständen zu überprüfen.

Besondere Erwägungen in Bezug auf Kinder unter dreizehn Jahren/sechzehn Jahren in der EU
PADI sammelt Teilnehmerinformationen über Kinder, die jünger als 13 Jahre/16 Jahre in der EU sind und an Ausbildungsprogrammen teilnehmen, wobei eine solche Teilnahme die Zustimmung der Eltern erfordert. Mit Ausnahme der Bereitstellung von Materialien zur Programmdurchführung und des PADI Qualitätsmanagementprozesses werden Informationen von solchen Kindern privat gehalten, nicht von PADI verwendet und zu keiner Zeit Dritten zur Verfügung gestellt.

Zwar kann PADI Kinder unter 13 Jahren/16 Jahren in der EU nicht daran hindern, die PADI-Websites oder den PADI-Club zu besuchen, doch dürfen diese Kinder die auf den Websites oder im PADI-Club angebotenen Dienste nicht nutzen oder sich dafür anmelden. PADI ermutigt Eltern und Erziehungsberechtigte nachdrücklich, die Aktivitäten aller Kinder unter 18 Jahren bei der Nutzung des Internets zu überwachen. PADI hält sich an den Children's Online Privacy Protection Act von 1998 (COPPA). Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte: http://www.coppa.org.

Emergency First Response Corp. (EFR®) Programme
Emergency First Response Corp. („EFR“), als eines der PADI Unternehmen, hält sich an die allgemeine PADI Datenschutzrichtlinie und verwendet die üblichen Unterlagen und Verfahren von PADI für die Sammlung, Verwendung, Aufbewahrung und Beseitigung von privaten Daten, die von Schülern und anderen Personen, die mit ihnen interagieren, gesammelt wurden, wie hier beschrieben.

Personen, die Anfragen an die PADI-Unternehmen stellen

Welche Informationen erhalten die PADI-Unternehmen?
Von Personen, die Anfragen an PADI stellen, werden nur die Informationen eingeholt, die der Anfragende zur Verfügung stellt.

Wie werden die Informationen verwendet?
Informationen, die von Anfragenden erhalten werden, werden zur Beantwortung dieser Anfragen verwendet, aber nicht anderweitig genutzt. Solche Informationen werden gemäß den normalen Dokumentenaufbewahrungsrichtlinien von PADI gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.

Besucher von PADI.com und Benutzer von PADI Apps

Welche Informationen erhält PADI?
Wenn sich jemand auf padi.com registriert oder PADI Apps benutzt, können folgende Informationen eingeholt werden: E-Mail-Adresse, Name, Postadresse, Telefonnummer, persönliche demographische Informationen, etc. In einigen Fällen können die Anmelder entscheiden, welche Informationen sie zur Verfügung stellen möchten. Manchmal werden jedoch vollständige Informationen benötigt, damit PADI auf Anfragen reagieren und/oder Anmelder auf ihre Berechtigung zur Teilnahme an Wettbewerben überprüfen kann usw.

Was macht PADI mit den Informationen?
PADI behandelt die Informationen von Besuchern von padi.com oder den PADI Apps anders als die Informationen, die von Teilnehmern gesammelt werden, die sich für Trainingsprogramme anmelden (wie oben beschrieben). Für Website-/App-Besucher kann PADI Informationen zum alleinigen Zweck der Identifizierung der Besucher und ihrer Interessen, der Zusammenfassung demographischer Daten, der Bereitstellung personalisierter Mitteilungen und Werbeaktionen und der Verbesserung der Website/Apps sammeln. PADI wird die Informationen, die es von solchen Website-/App-Besuchern erhält, nicht an Dritte weitergeben, vermarkten, tauschen oder verkaufen, außer in der Summe als Teil von statistischen Berichten, die von PADI für die Branchenanalyse erstellt werden; solche aggregierten Informationen enthalten keine identifizierenden Informationen. Eine Ausnahme davon wäre die Anmeldung zu bestimmten Werbeaktionen, Gewinnspielangeboten usw., welche die Weitergabe bestimmter Daten an PADIs Branchenpartner zum Zweck der Bereitstellung tauchbezogener Informationen und Möglichkeiten beinhalten können (solche beabsichtigten Verwendungen würden innerhalb der spezifischen Programminformationen auf padi.com/PADI App offengelegt werden).

E-Mail-Adressen können von denjenigen gesammelt werden, die mit PADI über padi.com und/oder eine PADI App kommunizieren. Ungeachtet der Informationen, die in anderen Teilen dieser Datenschutzrichtlinie bereitgestellt werden, gibt PADI keine Informationen an Dritte weiter, es sei denn, diese haben sich bereit erklärt, die Vertraulichkeit, Sicherheit und Integrität der persönlichen Informationen, die sie von PADI erhalten, zu wahren. PADI kann auch zusammengefasste oder verdichtete Informationen über seine Benutzer an Partner oder Dritte weitergeben. Diese Aktivitäten werden in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften durchgeführt und geben keine individuellen Informationen preis.

Was verwendet PADI, um Informationen von Benutzern zu verfolgen?
PADI verwendet verschiedene Standard-Webmesswerkzeuge, um die Besucherbewegungen von padi.com durch die Website zu verfolgen, wie z. B. Salesforce, Silverpop und Google Analytics (ein Webanalysedienst von Google, Inc.).

Google Analytics verwendet Cookies, um Informationen über das Besucherverhalten auf padi.com/PADI App zu sammeln und aufzuzeichnen. Google Analytics speichert Informationen darüber, welche Seiten die Besucher besuchen, wie lange sie auf der Website sind, wie sie hierher gelangt sind und worauf sie klicken. Diese Daten werden nicht mit zur Identifizierung Ihrer Person verwendbaren Informationen, wie z. B. Ihrem Namen oder Ihrer Adresse, verknüpft, sodass diese Informationen nicht zur Identifizierung Ihrer Person verwendet werden können. PADI hat Google Analytics Demographics and Interest Reporting eingeschaltet, um eine Vorstellung von den demographischen Daten und Interessen der Nutzer zu erhalten. Sie können das Browser-Add-on Analytics Opt-Out von Google verwenden, um die Nachverfolgung durch Google Analytics zu deaktivieren.

Besucher von Scubaearth.com

Welche Informationen erhält PADI?
Wenn sich jemand bei ScubaEarth registriert, können die folgenden Informationen erfasst werden: E-Mail-Adresse, Name, Postanschrift, Telefonnummer, persönliche demographische Informationen usw. Darüber hinaus können Besucher in bestimmten Bereichen des Tauchplatzes, wie z. B. im Dive Log, Gear Locker und Show My PADI Certifications Online, freiwillig entscheiden, zusätzliche Informationen wie z. B. Tauchgang, Tauchausbildung und Ausrüstungspräferenzen, Tauchdetails usw. zur Verfügung zu stellen oder auch Fragen und sonstige Anfragen zu stellen, die für jede dieser Funktionen oder Möglichkeiten innerhalb des Tauchplatzes relevant sind. In bestimmten Bereichen der Website können Besucher Fotos und Videos hochladen.

Was macht PADI mit den Informationen?
ScubaEarth empfängt Besucherdaten, wann immer diese mit der Website interagieren, z. B. wenn sie sich die verschiedenen Abschnitte oder Merkmale der Website ansehen, ein Tauchziel- oder eine Ausrüstungsbeschreibung überprüfen.

ScubaEarth empfängt Daten von Computern, Mobiltelefonen oder anderen Geräten, die Besucher für den Zugriff auf die Website verwenden. Dazu können Informationen wie die IP-Adresse, der Standort, der Typ des verwendeten Browsers, die Zeit des Besuchs und die besuchten Seiten gehören. Einige Funktionen, wie z. B. der Dive Shop Locator, können auch die GPS-Position ermitteln, um die nächstgelegene PADI-Tauchbasis zu bestimmen.

Wenn ein Besucher Fotos oder Videos auf der Website veröffentlicht, kann ScubaEarth zusätzliche dazu in Beziehung stehende Daten (oder Metadaten) erhalten, wie z. B. die Zeit, das Datum und den Ort, an dem das Foto oder Video aufgenommen wurde.

ScubaEarth stellt Daten zusammen und erstellt Sammlungen von aggregierten Daten aus den von und über Besucher gesammelten Informationen, um PADI und ScubaEarth und ihre Werbe- und Promotionspartner bei der Anpassung von Inhalt und Kommunikation an individuelle Interessen zu unterstützen. So können z. B. Zusammenstellungen der Ausrüstungsplanung und Präferenzen, die durch Aushänge im Gear Locker angezeigt werden, an Hersteller weitergegeben werden, welche die in den einzelnen Gear Lockers aufgeführten Ausrüstungsarten anbieten (individuelle Präferenzen werden nicht offengelegt, es sei denn, die Informationen sind, wie unten beschrieben, als „Jedermann“ gekennzeichnet). In ähnlicher Weise können individuelle Interessen, die in den Inhalten von Dive Destinations gezeigt werden, ScubaEarth dabei helfen, Besuchern Möglichkeiten anzubieten, die auf ihre persönlichen Tauchreisevorlieben zugeschnitten sind.

E-Mail-Adressen können von denjenigen gesammelt werden, die mit PADI über ScubaEarth kommunizieren. Ungeachtet der Informationen, die in anderen Teilen dieser Datenschutzrichtlinie bereitgestellt werden, gibt PADI keine Informationen an Dritte weiter, es sei denn, diese haben sich bereit erklärt, die Vertraulichkeit, Sicherheit und Integrität der persönlichen Informationen, die sie von PADI erhalten, zu wahren. PADI kann auch zusammengefasste oder verdichtete Informationen über seine Benutzer an Partner oder Dritte weitergeben. Diese Aktivitäten werden in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen und Vorschriften durchgeführt und geben keine individuellen Informationen preis.

Persönliche Entscheidungen bezüglich der Privatsphäre
Registrierte ScubaEarth-Benutzer haben die Möglichkeit, viele ihrer Informationen als „Jedermann“, „Buddies“ oder „Nur ich“ zu kennzeichnen. Werden die Informationen einer Person als „Nur ich“ gekennzeichnet, werden sie nur innerhalb von Zusammenstellungen gesammelter Informationen zum Zweck der Feststellung von Trends, Nutzungsmustern und -häufigkeit, regionalen Aktivitäten usw. verwendet und enthalten keine individuell identifizierbaren Daten.

Anbieter von Dienstleistungen
ScubaEarth kann den Personen und Firmen, die ScubaEarth bei der Erbringung seiner Dienstleistungen unterstützen, Informationen über die Besucher geben. Zum Beispiel können externe Anbieter genutzt werden, um die Website zu hosten, Fotos und Videos zu hosten, Zahlungen abzuwickeln oder Suchergebnisse bereitzustellen, und in einigen Fällen kann ScubaEarth eine Dienstleistung gemeinsam mit einem anderen Unternehmen anbieten. Bei der Zusammenarbeit mit Dritten auf diese Art und Weise wird ScubaEarth Vertraulichkeitsvereinbarungen eingehen, durch die sich die Anbieter verpflichten, Besucherinformationen nur in Übereinstimmung mit der Datenschutzrichtlinie von ScubaEarth zu verwenden. Sollte ScubaEarth jedoch in Zukunft eine dritte Partei verwenden, die nicht an eine solche Vertraulichkeitsvereinbarung gebunden ist, wird die dritte Partei benannt. In einem solchen Fall liegt es in der Verantwortung des Benutzers, die Datenschutzrichtlinien/Bedingungen des Dritten zu lesen und zu berücksichtigen, bevor er auf diese Funktion zugreift.

Werbung
ScubaEarth gibt keine individuellen Besucherinformationen an Werbetreibende weiter. Nachdem eine Anzeige läuft, kann ScubaEarth den Werbetreibenden Berichte über die Wirksamkeit ihrer Anzeigen zur Verfügung stellen, z. B. Berichte, die den Werbetreibenden mitteilen, wie viele Benutzer ihre Anzeigen gesehen oder angeklickt haben. Einige Werbetreibende legen möglicherweise Cookies auf dem Computer eines Besuchers ab.

Persönliche Konten auflösen
Registrierte Benutzer können ihre Konten jederzeit auflösen. Sobald das Konto aufgelöst wird, sind die darin enthaltenen persönlichen Informationen nicht mehr zugänglich. Die Daten werden jedoch weiterhin in Zusammenstellungen anonymer Informationen enthalten sein, in denen keine individuellen Informationen identifizierbar sind.

Besucher von Travel.padi.com

Welche Informationen erhält PADI Travel?
Ungeachtet anderer Website-Informationen, die in dieser Datenschutzrichtlinie bereitgestellt werden, können bei der Registrierung auf travel.padi.com folgende Informationen abgerufen werden: E-Mail-Adresse, Name, Postadresse, Telefonnummer, personenbezogene demographische Daten usw.

Was macht PADI Travel mit den Informationen?
Personen, die sich auf travel.padi.com registrieren, um Zugang zu Reise- und Pauschalreiseinformationen zu erhalten, können von Zeit zu Zeit verschiedene Mitteilungen über PADI Travel und seine Reiseangebote erhalten, können sich jedoch jederzeit vom Erhalt weiterer Informationen „abmelden“.

Gibt PADI Travel die erhaltenen persönlichen Informationen an Dritte weiter?
PADI Travel gibt die persönlichen Daten seiner Anmelder nicht an Dritte weiter, es sei denn, dies ist beim Kauf eines Reisepakets erforderlich. In solchen Fällen werden die erforderlichen Informationen dem/den gewählten Reisepaketanbieter(n) zum Zweck der Erbringung der im Paket enthaltenen Leistungen zur Verfügung gestellt. (Siehe auch die Nutzungsbedingungen von PADI Travel unter (Link zur PADI Travel Website))

Teilnehmer am PADI-Club

Neben den allgemeinen Richtlinien innerhalb der PADI-Datenschutzrichtlinien gibt es einige besondere Überlegungen zur Registrierung im PADI-Club („Club“) und zu Ihrer Privatsphäre.

Sie müssen mindestens 13 Jahre/16 Jahre in der EU alt sein, um sich im PADI-Club zu registrieren. Als Gegenleistung für Ihre Nutzung des Clubs erklären Sie sich damit einverstanden, wahrheitsgemäße und genaue Angaben in Ihrem Club-Anmeldeformular zu machen und Ihre Anmeldedaten bei Bedarf zu aktualisieren, damit diese korrekt und aktuell bleiben. Wenn Sie falsche, ungenaue, nicht aktuelle oder unvollständige Informationen angeben, oder wenn PADI nach eigenem Ermessen feststellt, dass diese Informationen falsch, ungenau, nicht aktuell oder unvollständig sein könnten, hat PADI das Recht, Ihr Konto zu sperren oder zu schließen und Ihnen die gegenwärtige oder zukünftige Nutzung des Clubs zu verweigern.

Überlegungen des PADI-Clubs in Bezug auf Kinder unter dreizehn Jahren/sechzehn Jahren in der EU
Obwohl der PADI-Club Kinder unter 13 Jahren/16 Jahren in der EU nicht daran hindern kann, die öffentlichen Teile der Club-Website zu besuchen und anzusehen, wird in der Verpflichtung, ihre Online-Privatsphäre zu schützen, deutlich darauf hingewiesen, dass Kinder unter 13 Jahren/16 Jahren in der EU nicht zur Registrierung im Club zugelassen sind. Das Feld „Erforderliches Geburtsdatum“ erlaubt es nicht, die Registrierung fortzusetzen, wenn ein Geburtsdatum eingegeben wird, das unter 13 Jahren/16 Jahren in der EU liegt. Nur registrierte Besucher haben Zugang zu den interaktiven Bereichen der Website. Dadurch wird verhindert, dass personenbezogene Daten von Kindern erfasst werden, von denen bekannt ist, dass sie jünger als 13 Jahre/16 Jahre in der EU sind. Der Club erfasst nicht wissentlich persönliche Daten von Kindern unter 13 Jahren/16 Jahren in der EU. Wenn dem Club bekannt wird, dass ein Kind unter 13 Jahren/16 Jahren in der EU personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt hat, werden angemessene Schritte unternommen, um diese Daten zu entfernen und das Konto des Kindes zu löschen.  PADI Club ermutigt Eltern und Erziehungsberechtigte nachdrücklich, die Aktivitäten aller Kinder unter 18 Jahren bei der Nutzung des Internets zu überwachen.

PADI Club hält den Children's Online Privacy Protection Act von 1998 (COPPA) ein. Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte: http://www.coppa.org.

Andere wichtige Informationen

Kann ich entscheiden, welche Informationen ich von oder über PADI erhalte (d. h. Opt-Out)?
Ja. Mit Ausnahme der Informationen, die verwendet werden, um Teilnehmern von Schulungsprogrammen die entsprechenden Unterlagen zum Ausfüllen zu schicken, und der Unterlagen, die im Rahmen des Qualitätsmanagementprozesses verwendet werden, bei dem den Teilnehmern Formulare zur Programmbewertung und die damit verbundene Korrespondenz zugesandt werden können, kann jeder entscheiden, keine Informationen oder nur bestimmte Arten von Informationen zu erhalten. Um Ihre Präferenzen zu ändern, wenden Sie sich bitte an Ihr PADI-Regionalhauptquartier.

Einschränkungen der Möglichkeiten von PADI, personenbezogene Daten zu schützen
Ihre Privatsphäre ist PADI sehr wichtig. Aufgrund des bestehenden rechtlichen und technischen Umfelds kann PADI jedoch nicht ausschließen, dass Ihre personenbezogenen Daten auf eine Weise an Dritte weitergegeben werden, die nicht in dieser Datenschutzrichtlinie beschrieben ist. Beispielsweise kann PADI unter bestimmten Umständen gezwungen sein, Informationen an Behörden oder Dritte weiterzugeben, oder Dritte können Übertragungen oder private Kommunikation unrechtmäßig abfangen oder darauf zugreifen. Zusätzlich kann PADI (und Sie ermächtigen PADI dazu) jegliche Informationen über Sie an private Einrichtungen, Strafverfolgungsbehörden oder andere Regierungsbeamte weitergeben, wenn PADI dies nach eigenem Ermessen für notwendig oder angemessen hält, um Anfragen oder Probleme zu behandeln oder zu lösen.

Cookies und andere Rückverfolgungstechnologien

PADI verwendet Cookies und ähnliche Technologien wie Pixel und Tags, um sicherzustellen, dass Besucher die bestmögliche Erfahrung auf padi.com und anderen Websites machen können. Ein Cookie ist eine kleine Datenmenge, die von einem Webserver an Ihren Browser übertragen wird und nur von dem Server gelesen werden kann, der sie Ihnen gegeben hat. Es fungiert als Ihr Ausweis, der Ihre Passwörter, Einkäufe und Vorlieben aufzeichnet. Es kann nicht als Code ausgeführt werden oder Viren übertragen.

Die meisten Browser sind anfangs so eingestellt, dass sie Cookies akzeptieren. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass er Sie benachrichtigt, wenn Sie ein Cookie erhalten, sodass Sie entscheiden können, ob Sie das Cookie akzeptieren oder nicht. (Für einige Webseiten, die eine Autorisierung erfordern, sind Cookies nicht optional. Benutzer, die keine Cookies akzeptieren, haben wahrscheinlich keinen Zugang zu diesen Seiten und können von der Bestellung oder der Führung eines Kontos auf der Website ausgeschlossen sein/werden). Wenn Sie padi.com oder andere PADI-Sites verwenden, ohne Ihre Browsereinstellungen zu ändern, geht PADI davon aus, dass Sie mit dem Empfang aller Cookies auf der Website einverstanden sind.

Vertrauenswürdige Partner wie DoubleClick helfen PADI, Werbung auf und außerhalb der PADI-Websites zu schalten. Analytikunternehmen wie Google Analytics, Facebook, Salesforce, Adroll und Silverpop können ebenfalls Cookies auf Ihrem Rechner platzieren. Bitte lesen Sie deren Datenschutzrichtlinien, um sicherzustellen, dass Sie mit der Art und Weise, in der sie Cookies verwenden, vertraut sind.

Welche Arten von Cookies verwendet PADI?
PADI verwendet zwei Arten von Cookies – permanente und Session-Cookies. Ein permanentes Cookie wird gesetzt, sobald Sie sich bei Ihrem PADI-Konto angemeldet haben. Wenn Sie das nächste Mal eine PADI-Webseite mit demselben Gerät besuchen, erkennt Sie das permanente Cookie als einen bestehenden Benutzer, sodass Sie sich möglicherweise nicht anmelden müssen, bevor Sie die Dienste Ihres PADI-Kontos nutzen können.

Ein Session-Cookie wird verwendet, um einen bestimmten Besuch auf der Website zu identifizieren. Session-Cookies verfallen nach kurzer Zeit oder beim Schließen Ihres Webbrowsers.

Wann legt PADI Cookies auf Ihrem Gerät ab?
Cookies können von PADI abgelegt werden, wenn Sie eine PADI-Website besuchen, oder sie können von anderen Websites oder Diensten abgelegt werden, die Inhalte auf der von Ihnen betrachteten Seite ausführen (sogenannte Drittanbieter-Cookies).

Wie werden Cookies auf PADI-Websites verwendet?
Cookies können für viele verschiedene Dinge verwendet werden, z. B. um Sie beim Navigieren zu erkennen, Ihre Präferenzen zu speichern und Ihre Nutzererfahrung zu verbessern. Cookies machen auch Ihre Interaktionen mit PADI sicherer und schneller und tragen dazu bei, dass Ihre Benutzererfahrung auf Sie persönlich zugeschnitten ist und mit Ihren Einstellungen übereinstimmt. Zusätzlich ermöglichen Cookies es PADI, Ihnen Werbung auf und außerhalb von padi.com und anderen Websites zu bringen und Ihnen durch PADI-Plugins, wie z. B. PADI's Share-Button, maßgeschneiderte Funktionen zur Verfügung zu stellen.

PADI verwendet Cookies für eine Reihe weiterer Zwecke, unter anderem

  • Sicherheit – PADI verwendet Cookies zur Unterstützung oder Aktivierung von Sicherheitsfunktionen und zur Erkennung von böswilligen Aktivitäten und Verletzungen von Nutzungsvereinbarungen.
  • Präferenzen, Funktionen und Dienste – PADI verwendet Cookies, um zu wissen, welche Sprache Sie bevorzugen, welche Kommunikationspräferenzen Sie haben und um Ihnen beim Ausfüllen von Formularen auf PADI-Seiten zu helfen. Außerdem bieten sie Ihnen über unsere Plugins Funktionen, Einblicke und maßgeschneiderte Inhalte.
  • Werbung – PADI kann Cookies verwenden, um Ihnen relevante Werbung sowohl auf und außerhalb von padi.com und anderen Websites zu zeigen. PADI kann auch Cookies verwenden, um zu erfahren, ob Besucher, die eine Anzeige auf einer PADI-Website gesehen haben, später die Website des Werbetreibenden besucht haben. Ebenso können die Partner von PADI Cookies verwenden, um festzustellen, ob PADI eine Anzeige gezeigt hat und wie wirksam diese war, oder um PADI Informationen darüber zu geben, wie Sie mit ihnen interagiert haben. PADI kann auch mit einem Partner zusammenarbeiten, um Ihnen eine Anzeige auf einer PADI-Site oder außerhalb einer PADI-Site zu zeigen, z. B. nachdem Sie die Website oder die Anwendung eines Partners besucht haben. Cookies und Anzeigentechnologie wie Web Beacons, Pixel und anonyme Werbenetzwerk-Tags helfen PADI dabei, Ihnen Werbung effektiver zu vermitteln und aggregierte Prüfungen, Untersuchungen und Berichte für Werbetreibende zu sammeln. Hinweis: Da Ihr Webbrowser möglicherweise Werbung und Web Beacons direkt von den Servern der Ad-Netzwerke anfordert, können diese Netzwerke ihre eigenen Cookies anzeigen, bearbeiten oder setzen, so, als ob Sie eine Webseite von ihrer Website aus angefordert hätten.
  • Leistung, Analyse und Forschung – PADI-Sites verwenden Cookies, damit PADI erfahren kann, wie gut seine Websites und Plugins weltweit funktionieren. PADI verwendet auch Cookies, um Produkte, Funktionen und Dienstleistungen zu verstehen, zu verbessern und zu erforschen, auch wenn Sie von anderen Websites, Anwendungen oder Geräten wie Ihrem Arbeitscomputer oder Ihrem Mobilgerät auf PADI-Seiten zugreifen.

Bei den meisten Browsern können Sie die Cookies über ihre Einstellungen steuern. Die Beschränkung der Möglichkeit von Websites, Cookies zu setzen, kann jedoch Ihre allgemeine Benutzererfahrung verschlechtern.

Verfolgt PADI IP-Adressen?
Als Teil der statistischen Verfolgung von PADI-Sites werden Informationen über die Geräte und Browser der Besucher gesammelt, wie z. B. Browserversion und -typ, IP-Adresse, Website, von der aus verwiesen wird, und Land des Besuchers.

GPS-Daten
Wenn PADI durch GPS-Daten Informationen über den Standort einer Person erhält, z. B. wenn bestimmte benutzerdefinierte PADI Dive Shop Locator-Funktionen aufgerufen werden, welche die nächstgelegene PADI-Tauchbasis oder das nächstgelegene Resort anzeigen, werden die benutzerspezifischen Informationen von PADI ausschließlich zu diesem Zweck verwendet und von PADI nur so lange aufbewahrt, wie es für die Erbringung der jeweiligen Dienstleistung erforderlich ist. Es werden jedoch zusammengefasste Informationen, die keine individuell identifizierbaren Daten enthalten, zusammengestellt, um Trends, Suchhäufigkeit, regionale Aktivitäten usw. zu ermitteln.

Nutzung der über mobile Geräte gesammelten Informationen
In Verbindung mit seinen mobilen Anwendungen kann PADI Drittanbieter zur Analyse nicht persönlich identifizierbarer Benutzeraktivitäten einsetzen, um Fehler zu beheben, die Nutzung zu überwachen und die Leistung der mobilen Anwendungen zu verbessern. Zum Beispiel erhält PADI Berichte über einige seiner mobilen Anwendungen über das gesamte Nutzungs- und Browsingverhalten, einschließlich Informationen über die Art des verwendeten Geräts, die Artikel, auf die zugegriffen wird, und andere Ereignisse, die innerhalb der PADI-Anwendungen stattfinden. PADI erhält auch Berichte über bestimmte Fehler, die innerhalb mobiler Anwendungen auftreten. Keiner dieser Drittanbieter sammelt Informationen in einer Weise, die darauf abzielt, einen bestimmten Benutzer persönlich zu identifizieren.

Datenempfänger und internationale Datenübertragungen
Personenbezogene Daten, die auf den PADI-Websites gesammelt werden, können von Zeit zu Zeit an PADI-Niederlassungen und -Mitgliedsorganisationen und deren Personal innerhalb der globalen Organisation sowie an PADI-Dienstleistungsanbieter in der ganzen Welt übertragen werden, auch in Ländern, in denen das örtliche Gesetz Ihnen möglicherweise weniger Rechte einräumt als in Ihrem eigenen Land. Darüber hinaus können Benutzerdaten von PADI und seinen Drittanbietern überall auf der Welt eingesehen und gehostet werden. Wo dies gesetzlich vorgeschrieben ist, hat PADI rechtliche Mechanismen eingerichtet, um einen angemessenen Datenschutz Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten, die von PADI-Tochtergesellschaften, angeschlossenen Unternehmen und Dienstleistungsanbietern von Dritten verarbeitet werden, einschließlich der Übertragung Ihrer personenbezogenen Daten in andere Länder als das Land, in dem Sie wohnen. Wenn Sie weitere Informationen über diese rechtlichen Mechanismen wünschen, zu denen auch die Standardvertragsklauseln der EU gehören können, wenden Sie sich bitte an Ihr regionales PADI-Büro unter den unten angegebenen Adressen. Indem Sie eine(s)(n) der PADI Programme, Dienste und Websites nutzen und Informationen an eine(s)(n) von ihnen weitergeben, stimmen Sie freiwillig einer solchen grenzüberschreitenden Übertragung und dem Hosting solcher Informationen zu.

PADI wird Ihre personenbezogenen Daten nicht absichtlich offenlegen oder übertragen (und angemessene Schritte unternehmen, um die unbefugte oder versehentliche Offenlegung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte ohne Ihre Zustimmung zu verhindern, sei es zu eigenen Marketingzwecken oder anderweitig, außer wie folgt: PADI kann Dritten, die von PADI mit der Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Programmen, Dienstleistungen und Websites beauftragt wurden, Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten gewähren, vorausgesetzt, dass diese Dritten sich zunächst bereit erklären, die strikte Vertraulichkeit dieser Informationen zu wahren und den gleichen Grad an Datensicherheit zu gewährleisten, wie er von PADI geboten wird.

PADI kann Ihre personenbezogenen Daten auch an Drittanbieter weitergeben, die Dienstleistungen und Funktionen im Namen von PADI ausführen, um die Interaktion mit Ihnen zu unterstützen, einschließlich z. B. der Bearbeitung von Trainingsprogrammunterlagen, der Verwaltung von Umfragen und Wettbewerben oder der Kommunikation mit Ihnen. Diesen Drittanbietern ist es nicht gestattet, Ihre personenbezogenen Daten zu verwenden oder weiterzugeben, es sei denn, dies ist notwendig, um Dienstleistungen im Namen von PADI zu erbringen oder um gesetzliche Anforderungen zu erfüllen.

Darüber hinaus kann PADI Informationen über Sie offenlegen:
Falls dies gesetzlich oder durch ein Gerichtsverfahren erforderlich ist;

  • An Strafverfolgungsbehörden oder andere Regierungsbeamte;
  • Wenn PADI der Ansicht ist, dass eine Offenlegung notwendig oder angemessen ist, um körperlichen Schaden oder finanziellen Verlust zu verhindern oder in Verbindung mit einer Untersuchung von vermuteten oder tatsächlichen illegalen Aktivitäten;
  • Wenn eine Offenlegung notwendig ist, um die lebenswichtigen Interessen einer Person zu schützen;
  • Um die verschiedenen Richtlinien und Nutzungsbedingungen von PADI durchzusetzen;
  • Zum Schutz des Eigentums, der Dienstleistungen und der gesetzlichen Rechte von PADI;
  • Um Betrug gegen die PADI-Firmen und/oder Geschäftspartner zu verhindern;
  • Zur Unterstützung von Audit-, Compliance- und Corporate Governance-Funktionen; oder
  • Zur Einhaltung aller geltenden Gesetze.

PADI unterhält Prozesse, die sicherstellen sollen, dass jede Verarbeitung personenbezogener Daten durch Drittanbieter mit dieser Datenschutzrichtlinie übereinstimmt und die Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität Ihrer persönlichen Daten schützt.

Darüber hinaus kann PADI Ihre personenbezogenen Daten im Falle einer Reorganisation, Fusion, eines Verkaufs, eines Joint Ventures, einer Abtretung oder einer anderen Übertragung oder Veräußerung des gesamten oder eines Teils des PADI-Geschäfts offenlegen oder übertragen.

Benutzer-Foren
Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass sämtliche Daten, die Sie öffentlich online offenlegen, erfasst und durch andere genutzt werden können. PADI ist nicht verantwortlich für Handlungen oder Richtlinien Dritter, die Informationen sammeln, welche die Benutzer in solchen Foren auf den Sites öffentlich zugänglich machen.

Links zu Websites von Dritten
PADI-Websites können Links zu Websites oder Informationen Dritter als Dienstleistung für die Benutzer anbieten. Wenn Sie diese Links benutzen, verlassen Sie die PADI-Seiten. Solche Links stellen keine Billigung, Förderung oder Empfehlung des Dritten, der Website des Dritten oder der darin enthaltenen Informationen durch PADI dar und PADI ist nicht verantwortlich oder haftbar für deren Nutzung. Diese Nutzung unterliegt den für diese Websites geltenden Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien.

Soziale Netzwerke
Die PADI-Websites und -Programme wie der PADI-Club ermöglichen es Ihnen möglicherweise, sich bei PADI anzumelden und Ihre sozialen Netzwerkkonten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Twitter, LinkedIn, Facebook und YouTube, mit PADI zu verbinden. Die Websites und Programme ermöglichen es Ihnen möglicherweise auch, sich mit bestimmten Zugangsdaten an einem PADI-Konto anzumelden. Indem Sie Ihr soziales Netzwerk-Konto mit PADI verknüpfen oder sich mit Ihren Zugangsdaten an einem PADI-Konto anmelden, geben Sie PADI die Erlaubnis, auf Informationen zuzugreifen, die Sie in Ihrem öffentlichen Profil für dieses soziale Netzwerk-Konto zur Verfügung gestellt haben. Die in Ihrem öffentlichen Profil verfügbaren Informationen variieren je nach sozialem Netzwerk und Ihren Einstellungen, können aber auch Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Klarnamen, Ihr Profilbild, Ihr Geschlecht und Ihren Standort beinhalten. Wenn PADI solche Informationen, die von Ihrem sozialen Netzwerk-Konto stammen, verwendet, wird eine solche Verwendung in Übereinstimmung mit den Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen der sozialen Netzwerke, die zum Zeitpunkt des Kontaktes in Kraft treten, sowie mit dieser Datenschutzrichtlinie durchgeführt. Bitte lesen Sie die Datenschutzeinstellungen in Ihrem sozialen Netzwerk-Konto, um Informationen darüber zu erhalten, welche Daten mit PADI und anderen verbundenen Anwendungen geteilt werden können, und um die Daten zu verwalten, die über Ihr Konto geteilt werden, einschließlich Informationen über Ihre Aktivitäten mit den Webseiten und Programmen von PADI.

Wenn Sie ein Social Media-Konto von PADI trennen möchten, lesen Sie die Einstellungen dieses Kontos des sozialen Netzwerks und seines Anbieters.

Facebook Custom Audience und Google Custom Match

Soweit rechtlich zulässig, kann PADI bestimmte begrenzte personenbezogene Daten wie Ihre E-Mail-Adresse verwenden, diese in einen Hashwert umwandeln und an Social-Media-Plattformen, wie Facebook Custom Audience und Google Custom Match, weitergeben, um Leads zu generieren, Besucher auf die Websites von PADI zu leiten oder anderweitig für die Produkte und Dienstleistungen von PADI zu werben. Diese Verarbeitungsaktivitäten beruhen auf dem berechtigten Interesse von PADI, Werbung zu betreiben, um Ihnen Produkte oder Dienstleistungen anzubieten, die Sie interessieren könnten. 

Wenn Sie mit PADI über die PADI-Websites oder -Apps kommuniziert haben, sich auf ScubaEarth registriert haben oder dem PADI Club beigetreten sind, ein PADI Training-Programm absolviert haben und sich einverstanden erklärt ha ben, Informationen über PADI-Programme, -Produkte und -Dienstleistungen und andere Informationen von PADI zu erhalten, oder wenn Sie mit PADI korrespondiert haben, um solche Informationen anzufordern, können Ihre Informationen zu den vorstehend genannten Zwecken verwendet werden. Kann ich mich dafür entscheiden, die Werbung für Facebook Custom Audience und Google Customer Match abzulehnen? Sie können jederzeit die Einstellung der Verarbeitung Ihrer Daten zu diesen Werbezwecken durch PADI beantragen, indem Sie sich mit Ihrem PADI Regionalbüro vor Ort in Verbindung setzt.

Sicherheit
PADI hat allgemein anerkannte Standards für Technologie und Betriebssicherheit eingeführt, um personenbezogene Daten vor Verlust, Missbrauch, Veränderung oder Zerstörung zu schützen. Nur autorisierte Mitarbeiter von PADI und Drittanbieter von Dienstleistungen haben Zugang zu personenbezogenen Daten, und sie sind dazu verpflichtet, diese Informationen vertraulich zu behandeln. Trotz dieser Vorsichtsmaßnahmen kann PADI jedoch nicht garantieren, dass Unbefugte keinen Zugang zu Ihren persönlichen Daten erhalten.

Wenn Sie einen Kauf- oder Einlösungsvorgang innerhalb der PADI-Sites beginnen, verlangt PADI, dass eine sichere Verbindung zwischen Ihrem Computer und dem/den Server(n) von PADI hergestellt wird. Zu diesem Zweck verwenden die PADI-Sites eine Technologie namens Secure Socket Layers (SSL). SSL verschlüsselt Ihre persönlichen und Kreditkarteninformationen, bevor sie über das Internet übertragen werden. Die SSL-Technologie ist der Industriestandard für sichere Online-Transaktionen. Da PADI SSL verwendet, ist die Registrierung im PADI eLearning/Knowledge Direct WEB zum Beispiel genauso sicher wie die Angabe der Kreditkartennummer über das Telefon. SSL ist ein Branchenstandard mit fortschrittlicher Verschlüsselungstechnologie, der mit den aktuellen Versionen von Internet Explorer, Chrome, Firefox, Safari und zahlreichen anderen Webbrowsern funktioniert. Eine sichere Verbindung wird aufrechterhalten, bis der Zahlungsvorgang entweder abgeschlossen oder vom Benutzer abgebrochen wird.

Obwohl PADI solche Bemühungen nach Branchenstandard unternimmt, um die Vertraulichkeit Ihrer persönlichen Daten zu schützen, gibt es im Internet keine „perfekte Sicherheit“.

PADIs Datenspeicherungsrichtlinie
PADI speichert personenbezogene Daten, soweit erforderlich, für die Dauer der jeweiligen Beziehung. PADI kann personenbezogene Daten auch länger als für die Dauer der Beziehung aufbewahren, falls dies zum Schutz von PADI vor rechtlichen Ansprüchen, für Analysen oder die Aufbewahrung von Daten aus der Vergangenheit oder zur Einhaltung der PADI-Richtlinien und -Zeitpläne für das Informationsmanagement erforderlich ist. Wenn Sie bei PADI die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten beantragen, wird PADI angemessene Schritte unternehmen, um alle Informationen vollständig zu löschen. Für Anträge auf Zugang, Korrekturen oder Löschung lesen Sie bitte den Abschnitt „Ihre Rechte“ in dieser Datenschutzrichtlinie.

Ihre Rechte
Wenn das örtliche Gesetz es zulässt, haben Sie möglicherweise das Recht, Zugang zu den personenbezogenen Daten zu verlangen, die PADI über Sie erfasst hat, um die Daten zu überprüfen, zu ändern oder deren Löschung zu beantragen. Möglicherweise haben Sie auch das Recht, eine Kopie der personenbezogenen Daten, die wir über Sie erfasst haben, anzufordern und etwaige Ungenauigkeiten in diesen Daten korrigieren zu lassen. Unter bestimmten Umständen können Sie auch verlangen, dass wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen  Daten einstellen.

Wenn Sie einen Antrag auf Zugang, Überprüfung oder Korrektur der personenbezogenen Daten stellen möchten, die wir über Sie erfasst haben, oder um zu besprechen, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenden Sie sich bitte an PADI unter [email protected]. Um Ihre Privatsphäre und Sicherheit zu schützen, wird PADI angemessene Schritte unternehmen, um Ihre Identität zu überprüfen, z. B. ein Passwort und eine Benutzer-ID verlangen, bevor der Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten gewährt wird. PADI wird angemessene Schritte unternehmen, um Ihre Anfragen unverzüglich zu prüfen, ihnen nachzukommen oder anderweitig auf sie zu reagieren, wie es das geltende Recht verlangt. Unterschiedliche Gesetze können PADI daran hindern, Zugang zu Ihren persönlichen Daten zu gewähren oder Ihrer Anfrage anderweitig vollumfänglich nachzukommen, je nach den Umständen und der Anfrage, z. B. wenn die Aushändigung Ihrer Daten die Identität einer anderen Person offenlegen könnte. PADI behält sich das Recht vor, eine angemessene Gebühr für die Bearbeitung Ihrer Anfrage zu erheben, sofern dies nach geltendem Recht zulässig ist, und/oder Ihre Anfragen abzulehnen, wenn sie offensichtlich unbegründet und/oder übertrieben oder anderweitig nach geltendem Recht anstößig oder ungerechtfertigt sind.

Darüber hinaus haben Sie das Recht, eine Beschwerde bei einer zuständigen Datenschutzbehörde einzureichen, sofern dies gesetzlich zulässig ist.

Sie können sich auch von Mailinglisten oder Registrierungen auf einer der Websites abmelden. Bitte folgen Sie dazu entweder den Anweisungen auf der Seite der Homepage, auf der Sie diese Informationen angegeben haben, die Sie abonniert oder registriert haben, oder wenden Sie sich an PADI unter der am Ende dieser Datenschutzerklärung angegebenen Adresse.

Zustimmung Änderungen an der Datenschutzrichtlinie
Durch die Nutzung der Programme, Dienste und Webseiten von PADI stimmen Sie der Erfassung, Nutzung und Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten durch PADI in der in dieser Datenschutzerklärung beschriebenen Weise und wie an anderer Stelle im Zusammenhang mit den einzelnen Programmen, Diensten und Webseiten von PADI bekannt gegeben, zu. Wie in diesem Dokument bereits erwähnt, können die Informationen, die während der verschiedenen Arten von Interaktionen bereitgestellt werden, unterschiedlich behandelt werden. PADI behält sich das Recht vor, von Zeit zu Zeit Änderungen an dieser Datenschutzerklärung vorzunehmen und wird Sie durch Aktualisierung dieser Datenschutzerklärung auf solche Änderungen aufmerksam machen. Wenn PADI wesentliche Änderungen vornimmt, die seine Rechte zur Nutzung von persönlichen Daten, die PADI zuvor über Sie erfasst hat, erweitern, wird PADI Ihre Zustimmung entweder durch eine E-Mail an Ihre registrierte E-Mail-Adresse oder durch die Veröffentlichung von Informationen über die Änderungen an deutlich sichtbarer Stelle auf padi.com einholen. Alle Änderungen gelten nur für Informationen, die nach dem Datum der Veröffentlichung einer solchen Änderung gesammelt wurden. Darüber hinaus können Informationen an Regierungsbehörden und andere Stellen weitergegeben werden, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die Internationalen Büros von PADI
Neben dem Büro in den Vereinigten Staaten hat PADI regionale Büros und Vertriebszentren in Australien, Brasilien, Kanada, China, Japan, Russland und dem Vereinigten Königreich, die jeweils ein bestimmtes Gebiet betreuen, sowie PADI-Reisebüros in der Schweiz, im Vereinigten Königreich und in den Vereinigten Staaten (zusammen „PADI-Büros“). Die Gesetze und Bestimmungen zum Datenschutz und den damit verbundenen Rechten und Pflichten sind von Land zu Land unterschiedlich. Jedes der PADI-Büros verfügt über die entsprechenden Richtlinien, um die Einhaltung der Gesetze und Vorschriften der Länder zu gewährleisten, in denen es tätig ist, und jedes Büro ist gesetzlich verpflichtet, die globalen Richtlinien und Verfahren von PADI einzuhalten. Für weitere Informationen über die spezifischen Datenschutzrichtlinien eines Regionalbüros wenden Sie sich bitte unter den unten angegebenen Kontaktinformationen an das Büro.

Wer sollte in Bezug auf die Datenschutzrichtlinien oder die Informationen, welche die PADI-Unternehmen speichern, kontaktiert werden?
Für Fragen oder Kommentare sind die Ansprechpartner:

Offenlegung und Bestätigung durch andere Organisationen
Als Benutzer von PADIs Programmen, Dienstleistungen und Webseiten sind Sie informiert, verstehen und stimmen zu, dass PADI Mitglieder die Lizenz besitzen, verschiedene PADI Marken zu verwenden und PADI Schulungen durchzuführen, jedoch nicht Agenten, Mitarbeiter oder Franchisenehmer von PADI sind. Sie sind weiterhin informiert, verstehen und stimmen zu, dass die Geschäftsaktivitäten der PADI Mitglieder unabhängig sind und weder im Besitz von PADI sind noch von PADI betrieben werden. Obwohl PADI die Standards für PADI-Tauchausbildungsprogramme festlegt, ist PADI weder verantwortlich für den Betrieb der Geschäftsaktivitäten der PADI-Mitglieder oder das tägliche Verhalten der PADI-Mitglieder oder die Beaufsichtigung von Tauchern durch PADI-Mitglieder oder mit ihnen verbundenes Personal, noch hat PADI das Recht, diese zu kontrollieren.