Language:  
[Other]
Locate a PADI Shop

Philippinen

 

Tauchen auf den Philippinen

El Nido Palawan Photo Courtesy of Philippines Department of Tourism
Wenn es ein Tauchreiseziel gibt, das unbedingt auf die Wunschliste eines jeden Tauchers gehört, aber häufig übersehen wird, sind das die Philippinen. Mit mehr als 7.000 Inseln, vielen verschiedenen Tauchregionen und einem zum UNESCO Weltkulturerbe gehörenden Riffsystem liegen bei den Philippinen mehrere Menschenalter voller Tauchabenteuer – mitten im Korallendreieck, einem der biologisch vielfältigsten Tauchgebiete überhaupt. Die Philippinen erlebten während des Zweiten Weltkriegs stürmische Zeiten und bieten daher zahlreiche unglaubliche Wracktauchplätze. Zusätzlich finden sich im Tubbataha Riffsystem mehr als 1.300 marine Tierarten und häufig seltene Tiere wie Fuchshaie und Dugongs. Ausserdem scheinen die Inseln der Tauchregionen gerade die richtige Menge weichen Sands zu besitzen und Palmen, um exotische Inselträume zu nähren und Realität werden zu lassen. Wenn du nach einem beeindruckenden, überwältigenden und inspirierenden Ort suchst, wirst du von den Philippinen nicht enttäuscht sein. Es ist nicht nur ein Reiseziel. Es ist eher eine Auszeichnung für das Lebenswerk. 

 

 TOP-TAUCHPLÄTZE: 

Diver Photo Courtesy of Philippines Department of TourismEinfach gesagt kannst du alles, was die Philippinen zu bieten haben, unter Wasser sehen, weil es zuviel davon gibt. Von Tauchgängen mit Dugongs und Walhaien über Korallenatolle, Haiputzstationen und Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg findest du ein unglaubliches Unterwasser-Abenteuerland. 

  • Tubbataha, Palawan – dieser atemberaubende Ort des UNESCO Weltkulturerbes, der auch ein Unterwasserpark ist, wird dir den Fehdehandschuh des marinen Lebens hinwerfen. Von Meeresschildkröten und Haien zu Seepferdchen und Geisterfetzenfischen - dieses gesunde Riffsystem platzt nur so aus den Nähten vor Leben. Du solltest früh buchen, da die Livaboards in Tubbataha schnell voll sind und Hochsaison von März bis Juni ist.

Divers and Coral Photo Courtesy of Philippines Department of Tourism Finde ein Dive Center oder Resort in Puerto Galera, Philippinen 

  • Malapascua – nördlich von Cebu gelegen hat sich diese Insel einen Namen gemacht durch häufige Begegnungen mit Fuchshaien. Es ist der einzige Platz weltweit, wo dies regelmässig geschieht.

 Finde ein Dive Center oder Resort in Malapascua, Philippinen 

  • Leyte – komm auf den Boden zurück, denn Leyte ist berüchtigt für Walhaisichtungen.

Finde ein Dive Center oder Resort in Cebu, Philippinen  

  • Apo Reef – oft als Nr.2 nach Tubbataha angesehen umgibt Apo das zweitgrösste Korallenriff der Welt. Mache nur ein paar Tauchgänge in diesem umwerfenden Gebiet und du kannst Hunderte von Tierarten in deinem Logbuch notieren.

 Boracay Photo Courtesy of Philippines Department of TourismFinde ein Dive Center oder Resort in Coron, Philippinen 

  • Coron – ein grossartiger Ausgangspunkt für Wracktaucher. Coron setzt die Messlatte hoch an, mit dem 168 m/550 Fuss langen ehemaligen Öltanker Taiei Maru. Taucher mit entsprechender Erfahrung können in den grossen Laderaum eindringen, während Taucher, die draussen bleiben, Rotfeuerfische, unzählige Nacktschnecken, Myriaden von Füsilieren und mit Weichkorallen überzogene Decks vorfinden.

Finde ein Dive Center oder Resort in Coron, Philippinen  

  • Balicasag Island – in der Nähe von Bohol, wirst du dich bei diesem doppelten Riffsystem entscheiden müssen, ob du deine Zeit an der Wand oder in den fischreichen Korallengärten mit Blick nach unten verbringen möchtest.

Fish Photo Courtesy of Philippines Department of Tourism Finde ein Dive Center oder Resort in Bohol, Philippinen  

  • Crocodile Island – Top-Tauchplatz in Boracay. Das ist der Platz für Makro-Objekte. Es ist ein tiefer Tauchplatz nur für erfahrene Taucher, aber absolut fantastisch.

Finde ein Dive Center oder Resort in Boracay, Philippinen 

Zusammenfassung Tauchen: 

 Tiefe: Die Tauchgänge variieren von der Oberfläche bis über 40 m/140 Fuss. Es gibt Steilwände, (noch) tiefere Tauchgänge und Wracks, in die auch hineingetaucht werden kann.

Sicht: Je nach Gebiet und Jahreszeit können die Sichtweiten 20 - 30 m/65 - 120 Fuss betragen. Aber du kannst davon ausgehen, dass die Sichtweite dauerhaft mehr als 21 m/70 Fuss beträgt.

Strömungen: Von sanft bis stark, vor allem an Orten wie Tubbataha.  

Wassertemperatur: Von Mai bis Juli beträgt die Wassertemperatur etwa 28° C/83° F, während es von Dezember bis März sehr viel kühler ist bei 23° C/74° F.

Sea Horse Photo Courtesy of Philippines Department of Tourism Tauchsaison: Tauchen ist das ganz Jahr über möglich, aber die Hauptsaison in Tubbataha ist von März bis Juni - besonders weil dann die meisten Walhaie in der Gegend sind. Auch gibt es im Juni und Juli Hunderte von Seeschlangen an den Tubbataha-Riffen.

 Wetter: Die Luft-Temperaturen schwanken bei 23-32° C/73-97° F, aber die Seebrise hält den schlimmsten Teil der Feuchtigkeit in Schach. Die Trockenzeit dauert von Dezember bis Februar, während die Regenzeit von Juni bis November dauert. Die Taifun-Saison ist von September bis Dezember und die heisseste Zeit des Jahres liegt zwischen März und Mai.

Anreise: Die Philippinen werden regelmässig von internationalen Flughäfen angeflogen.

Stufe der Fertigkeiten: Von Anfänger bis fortgeschritten gibt es unzählige Möglichkeiten für nahezu jede Art des Tauchens und jeden Typ Taucher – einschliesslich Tec Tauchern. Die Philippinen gelten auch als Drehscheibe für technisches Tauchen in Asien.

Tauchausrüstung: Die meisten Dive Centers und Resorts bieten kompletten Ausrüstungsverleih an.

Whale Shark Photo Courtesy of Philippines Department of Tourism Länge des Aufenthalts: Sieben Nächte geben dir einen Eindruck über das Gebiet, aber du brauchst Dutzende Aufenthalte, um alles zu erkunden. Längere Aufenthalte ermöglichen dir vielfältigeres Tauchen.

Anzutreffende Lebewesen: Dugongs, Fuchshaie, Walhaie, Mantas, Hammerhaie, Stachelmakrelen, Napoleons, Clownfische und viele mehr. 

Sprache: Philippinisch und Englisch. 

Währung: Philippinischer Peso (PHP)

Trinkgeld: Gib auf jeden Fall deinen Divemasters und Tauchboot-Crews Trinkgeld. Trinkgeld wird für viele Dienstleistungen erwartet wie in Restaurants, Hotels und für jede Art von Führern, die du mietest. Laut Tourismus-Ministerium liegt der Standardbetrag bei 10 Prozent des gesamten Rechnungswertes. Vergewissere dich, dass es nicht bereits in der Servicegebühr auf deiner Rechnung enthalten ist.  

 Manila Photo Courtesy of Philippines Department of TourismTransport: Variiert je nach Insel, aber du kannst Inlandsflüge nehmen, Fähren, Auto oder Bahn. Eine Zusammenfassung findest du auf der Seite des philippinischen Tourismusministeriums.  

 Die wichtigsten Flughäfen: Die meisten Airlines operieren am Ninoy Aquino International Airport (MNL), der allgemein als das Tor zu den Philippinen gilt. Es gibt eine Reihe anderer internationaler Flughäfen auf den Philippinen wie Mactan-Cebu International Airport (CEB), Subic Bay International Airport (SFS) und Diosdado Macapagal International Airport (CRK), der auch Clark International Airport heisst. 

Religion: Römisch-katholisch.

 Mayon Volcano Photo Courtesy of Philippines Department of TourismStrom: 220V/60Hz. Stecker Typen A, B und C.

 Flughafen-Einreise-/Ausreisegebühren: Die Einwohner der meisten Länder können für 21 Tage ohne ein Touristenvisum in die Philippinen einreisen. Du findest eine Liste dieser Länder und die kompletten Visabestimmungen auf der Seite des Auswärtigen Amtes. Die internationale Ausreisesteuer beträgt 750 PHP und wird am Flughafen bezahlt.

Besuche die Webseite des philippinischen Tourismusministeriums für weitere Informationen. 

 

 

 

 

bannereLearning.jpg